Sowohl Gründer als auch Unternehmen, die bereits seit einigen Jahren am Markt sind, müssen sich immer wieder Gedanken darüber machen, wie sie an neue Kunden kommen. Da viele potentielle Kunden zunehmend im Internet nach Produkten und Dienstleistungen suchen, richten immer mehr Unternehmen ihre Aufmerksamkeit auf einen gelungenen Online-Auftritt. Dazu gehört beispielsweise ein gut konzipierter Unternehmensblog, in dem KMU, Selbstständige und Freiberufler über sich, Ihre Dienstleistungs- oder Produktpalette, oder ihr Team informieren. Daneben sollten offline Marketingmaßnahmen – z.B. mit Hilfe eines Schaukastens – aber nicht vernachlässigt werden.

Offline Marketing nicht vernachlässigen

Trotz der zweifellos großen Bedeutung  des online-Marketing – insbesondere in den letzten Jahren – können Unternehmen nicht auf Maßnahmen des offline Marketing verzichten. Egal, ob es sich um Werbung z. B. Anzeigen in Printmedien, um Flyeraktionen oder die Weitergabe des Corporate Design auf Briefbögen handelt. Offline-Marketing gehört zu einer guten Marketingstrategie. Und auch Gründer sollten sich bereits im Vorfeld Gedanken über Ihr Corporate Design, die Gestaltung Ihres Schriftzuges, die eigenen Farben machen, um dieses dann auf verschiedenste Werbeträger zu übernehmen. Solche offline Werbeträger könnten Aufkleber, Visitenkarten, Flyer, Memoblöcke oder Giveaways sein, aber natürlich auch die Firmenbekleidung, Werbung auf Fahrzeugen oder auch Werbetafeln und Schaukästen. Gerade Schaukästen zählen zu den hoch wirksamen offline Marketingmaßnahmen, da sie einmal angeschafft immer wieder mit neuen Inhalten gefüllt werden können. Die Firma schaukasten.net hat z.B. hier viele Anwendungsbeispiele, Highlights und viele weitere nützlich Informationen zum Thema Schaukästen zusammengestellt.

Schaukästen als Werbefläche

Mit Hilfe eines Schaukastens können Sie Ihr Unternehmen und Ihre Angebotspalette gut sichtbar für Interessenten positionieren. Schaukästen gibt es in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Materialien. Meistens werden die Fensterscheiben der Firma oder des Einzelhandelgeschäftes genutzt, um Kunden über den Schaukasten mit Informationen zu neuen Produkten oder Dienstleistungen, ihren Nutzen oder ihre Handhabung zu informieren. Immer dann, wenn keine großen Fensterflächen zur Verfügung stehen, können Schaukästen aber auch einzeln stehend auf das Unternehmen aufmerksam machen. Je nach Standort und Zugänglichkeit variieren diese Werbeträger in Stabilität, Material und Sicherung. So sollten Sie sich für einen abschließbaren Schaukasten entscheiden, wenn dieser auf der Straße steht.

Offline Marketing durch Schaukästen
Markiert in: