Gerade in den letzten Jahren hat die Bedeutung von Texten enorm abgenommen. So liest nur noch jeder 5. Leser einen Artikel in einer Zeitung oder Zeitschrift – oder auch in einem Blog – über den ersten Absatz hinaus. Vielmehr scannen wir meist den Rest und bleiben nur bei uns interessierenden Worten hängen. Auch bei Anzeigen oder Katalogseiten beachten wir nur wenige Sekunden lang das Bild und die Überschrift. Der daneben stehende Text wird fast nie wirklich gelesen. Bilder – die wir in Bruchteilen von Sekunden warnehmen können – bündeln unsere Aufmerksamkeit und entscheiden damit ganz wesentlich über die Informationen, die wir aufnehmen. Die Werbefotografie gewinnt also immer mehr an Bedeutung. Daher: Holen Sie sich Unterstützung von Profis – wie zum Beispiel von der werbeagenturbremen.com und lassen Sie Ihre Produkte gekonnt und wirkungsvoll in Szene setzen.

Fotografieren kann doch jeder, oder nicht?

Jetzt, im Zeitalter von Fotohandys und Selfies wissen wir: Fotografieren können wir alle. Und da, wo es um das reine „Festhalten“ von Urlaubserinnerungen, von Schnappschüssen unserer Kinder oder den Haustieren geht, reichen sowohl die Handys als auch die eigenen fotografischen Fähigkeiten durchaus aus. Denn hier geht es mehr um das Motiv, und die Bedeutung, die es für uns hat. Anders sieht es aus, wenn es darum geht, Produkte und Dienstleistungen für andere Menschen so zu fotografieren, dass Interesse oder gar ein direkter Kaufwunsch initiiert wird.  Was ist also das Besondere an der Werbefotografie?

Werbefotografie ist mehr als nur ein Bild machen

Bei der Werbefotografie werden – wie der Name bereits verrät – Bilder für Werbezwecke hergestellt. In der Regel handelt es sich dabei häufig um Produktfotografien, z. B. aus dem Bereich der Mode oder Fotos von Lebens-, Nahrungs- oder Genussmitteln. Aber auch abstrakte Dinge wie Gesundheit, Lebensfreude, Liebe oder Sicherheit werden von Werbefotografen umgesetzt. Das Ziel ist es dabei immer, das jeweilige Produkt oder die vorgestellte Dienstleistung möglichst attraktiv darzustellen und das Interesse des Betrachters zu wecken. Neben der kreativen Idee bedarf es dafür eines – durch eine fundierte Ausbildung und viel Erfahrung – „geschulten Auges“  und natürlich eines umfangreichen technischen Equipments.

Professionelle Werbefotografen haben natürlich fotografisches Know How und wissen um die Wirkung von Licht, Schattierung und Filtertechnik. Daneben interessiert sich die Werbefotografie für verkaufspsychologische Effekten und für die psychologische Wirkung, die von bestimmten Motiven oder den genutzten Farben ausgeht und bezieht dieses Wissen in die Bildumsetzung ein. Und natürlich wird sich eine gute Werbeagentur auch mit dem jeweiligen Produkt, das im Fokus steht, auseinandersetzen und sich möglichst intensiv über die Vorzügen informieren. Nur so ist es möglich, das Produkt ansprechend und interessant für den Betrachter in Szene zu setzen. Übrigens: ihren letzten Schliff erhalten die meisten Bilder am PC. Das bedeutet, das Werbefotografen auch umfangreiche Kenntnisse im Bereich Grafikdesign benötigen.

Machen Sie den Test und lassen Sie Ihre Produkte und Dienstleistung durch eine Agentur, die auch auf Werbefotografie spezialisiert ist, ins rechte Licht setzen. Die dabei entstandenen Bilder können Sie mehrfach verwenden: in Produktflyern und Katalogen oder auch in Ihrem Unternehmensblog.

Werbefotografie – Rücken Sie Ihre Produkte ins rechte Licht
Markiert in: