Potentialberatung für KMU

Wichtigstes Ziel eines jeden Unternehmens ist es, langfristig im Wettbewerb bestehen zu können. Externe Beratungsunternehmen können im Rahmen einer Potentialberatung mit einem geschulten Blick sowohl Ihre betrieblichen Kennzahlen als auch die Potentiale Ihrer Mitarbeiter/-innen analysieren und durch gezielte Maßnahmen stärken. Das Land NRW unterstützt kleine und mittlere Unternehmen mit mindestens zehn und weniger als 250 Beschäftigten mit der Förderung einer solchen Potentialberatung.

Potentiale erkennen.
Betriebliche Lösungen finden.

Veränderungsbereitschaft und die Fähigkeit, auf die Anforderungen am Markt jederzeit flexibel zu reagieren, sind Aufgaben, denen sich Unternehmen heute mehr denn je gegenüber sehen. Um nicht den Anschluss zu verlieren, können KMU im Rahmen einer geförderten Potentialberatung ein externes Beraterteam zu Rate ziehen.
Die Berater nehmen den Betrieb als Ganzes in den Blick. Sie analysieren bestehende Stärken und Schwächen, Risiken und Chancen und auch der Qualifizierungsbedarfe der Mitarbeiter. Deshalb sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Prozess der Potentialberatung einbezogen.

Im Mittelpunkt:
5 zentrale Themenbereiche

Thematisch orientiert sich die Potentialberatung an mindestens einem der folgenden fünf Themenbereichen:

  • Arbeitsorganisation
    Hier geht es um betriebliche Strukturen und Prozesse, um interne/externe Kommunikationswege. Ebenso kann der Einsatz optimierter Arbeitszeitmodelle oder die Entwicklung neuer Verfahren zur Orientierung auf neue Märkte, Produkte, Dienstleistungen und damit eventuell auch auf Kunden gehen.
  • Kompetenzentwicklung
    In diesem Themenbereich stehen insbesondere die Personalentwicklung und Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beispielsweise durch geeignete Weiterbildungsmaßnahmen im Mittelpunkt.
  • Digitalisierung
    Gerade in den letzten Jahren hat sich in Sachen Digitalisierung insbesondere bei der Gestaltung von Arbeit und Technik viel getan. Auch hier kann eine Potentialberatung dem Unternehmen neue Möglichkeiten eröffnen.
  • Gesundheit
    Aufgaben in diesem Bereich könnte die Verringerung des Krankenstandes z. B. durch die Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements oder durch Maßnahmen zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance sein.
  • Demografischer Wandel
    Zu diesen Themenbereich gehören zum Beispiel die Weitergabe von Erfahrungswissen von älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an jüngere Beschäftigte oder auch die optimale Gestaltung von Arbeitsumfeld und Arbeitsbedingungen, damit (insbesondere ältere) Beschäftigte ihre Arbeit lange und gesund ausüben können.

Das Unternehmen selbst wählt den Schwerpunkt/die Schwerpunkte der Beratung.

Förderkonditionen

Berechtigt zur Förderung der Potentialberatung sind KMU in Nordrhein Westfalen, die bereits seit mindestens zwei Jahren bestehen. Der Zuschuss der Landes NRW beträgt 50 Prozent des anrechnungsfähigen netto Beratungshonorars – bis maximal 500 Euro pro Beratungstag. Bezuschusst werden maximal 10 Beratungstage.

Noch Fragen?

Ein Telefonat mit uns lohnt sich und wir sind sicher: Sie fühlen sich bei uns bestens aufgehoben.

Rufen Sie uns an
02461 3418-731

oder schreiben Sie uns eine  Nachricht.