Dieser Beitrag wurde bereits am 30. 04. 2012 veröffentlicht. Das ist eine ganze Weile her. Der Inhalt ist daher möglicherweise nicht mehr auf dem neuesten Stand.


Logo Kakapo.de - Das Portal für UmweltaktionenIn meinem vorangegangenen Artikel über Kakapo.de vom 26.04.2012 habe ich über die Entwicklung, des von FNCT begleiteten Projekts Kakapo.de, im Zeitraum 2009 bis heute berichtet. In diesem und unserem nächsten Artikel geht es um die Geschäftsbereiche von Kakapo.de. Neben dem Betrieb als Plattform für Umweltaktionen sollen die Communities als „einfaches soziales Netzwerk“für KMUs angeboten werden.

Die Geschäftsbereiche von Kakapo.de
Kakapo im Jahr 2012. Die Geschäftsbereiche.

Kakapo.de hat zwei Geschäftsbereiche

  1. Die geschaffenen Module und Komponenten, die das Basissystem ergänzen und erweitern, werden als individuelle Lösungen für eigene soziale Netzwerke z. B. an Vereine, Unternehmen oder Initiativen angeboten.
  2. Das bestehende Pilotportal Kakapo.de bleibt weiterhin als soziales Netzwerk bestehen und spezialisiert sich als neue Plattform für Umweltaktionen. Die Monetarisierung erfolgt über Werbeeinnahmen für Patenschaften einzelner Aktionen und Einnahmen im Bereich Umweltsponsoring auf der Plattform.

Das Netzwerk soll dafür im zweiten Quartal 2012 angepasst werden und ein neues Design erhalten.

Ein einfaches aber umfangreiches soziales Netzwerk

Web 2.0, Online-Communities und Social Networking sind heutzutage die Schlagworte im Internet. Wer für sich, sein Unternehmen, sein Hobby oder seinen Verein auf den Zug aufspringen und ein kostengünstiges eigenes soziales Netzwerk mit vielen Features einrichten möchten, findet bei Kakapo.de definitiv eine umfangreiche, variable und preiswerte Lösung.

  • einfache Registrierung und Anmeldung ohne Barrieren,
  • umfangreiche Profilinformationen,
  • eigene Miniwebseite mit Subdomain, eigene Bildergalerie und einem eigenen Blog,
  • Vernetzungsmöglichkeiten mit Freunden und Kontakten,
  • zahlreiche Schnittstellen zu anderen sozialen Netzwerken,
  • geschlossene E-Mail-Kommunikation mit Freunden und Kontakten,
  • eine zentrale Pinnwand für alle Nutzer und eine Pinnwand für seine Kontakte,
  • umfangreiche Fotogalerien,
  • eine umfangreiche Terminverwaltung,
  • Reporterrechte für einen zentralen Blog in dem alle Nutzer bloggen können,
  • Reporterrechte für einen eigenen Blog auf der Miniwebseite des Nutzers,
  • Reporterrechte für verschiedene Themenblogs innerhalb des Netzwerks (Option),
  • individuelle öffentliche, geschlossene oder teilweise öffentliche Gruppenseiten mit Gruppenpinnwand, Gruppenblog, einer zentralem Bildergalerie für den Gruppenbetreiber und einer gemeinsamen Bildergalerie für alle Gruppenmitglieder,
  • integriertes Tippspiel für die 1., 2. und 3. Fußballbundesliga (Option),
  • integrierter Web-2-Print-Shop für den personalisierten Druck auf Gegenstände…

Die Zielgruppen

Das System ist sowohl für Firmen, als auch für Vereine jeglicher Art höchst interessant. Ein Unternehmen kann durch einen solchen internen Bereich die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander fördern, ein effizientes Tool zum Projektmanagement einführen, ein effektives Vorschlagswesen aufbauen, mit Außendienstmitarbeitern kommunizieren und vorhandenes Wissen durch den Einsatz von Wissensdatenbanken in Form von Foren konservieren und „durchsuchbar“ machen.

Viele Unternehmen haben heute bereits erkannt, wie wichtig aktives Wissensmanagement für ein Unternehmen sein kann, scheuen aber den Aufbau technisch komplexer und teurer Infrastrukturen. Kakapo bietet mit seinem einfachen aber effizienten sozialen Netzwerk ein Werkzeug genau für diese Firmen, das diesen Bedarf zielgenau bedient.

Wie geht’s weiter?

Es ist geplant, in einem nächsten Schritt eine Art Föderationspakt zwischen den sozialen Netzwerken auf der Basis von Kakapo.de  umzusetzen. Nutzern aller Kakapo-Netzwerke soll so die Möglichkeit gegeben werden, Services und Dienste der anderen Netzwerke nutzen zu können und mit anderen Nutzern direkt in Kontakt treten zu können. So könnten z. B. alle Tochtersysteme einen Web2Print-Shop vom Hauptportal Kakapo.de gegen ein geringes monatliches Entgelt nutzen und dieses Feature in die Werbung für ihr eigenes Netzwerk einfließen lassen.

Vertriebswege

Kakapo.de ist einfach. Kakapo.de ist kreativ. Dieses Motto setzt Kakapo auch beim Vertrieb des sozialen Netzwerks um und konzentriert sich bei der Vermarktung nur auf wenige Highlights des Systems.

  1. Einfache Preisstruktur, feste monatliche Kosten, jährliche Zahlweise.
  2. Nur zwei Produktvarianten
    BASIC (ab 100,00 € p. M.)
    ULTIMATE mit erweitertem Funktionsumfang (ab 200,00 € p. M.),
  3. Einfache Anpassung durch integrierte Standarddesigns.
  4. Kostengünstige individuelle Anpassungen von Layout und Funktionen.
  5. Erweiterbar durch kostengünstige Funktionsmodule.
    Beispiel: Fußballbundesliga Tippspiele für die 1., 2. und 3. Bundesliga.
  6. 10 Supportanfragen sind im Preis bereits enthalten.
  7. Einfache und dadurch kostengünstige Verwaltung für den Administrator.
  8. Seitenerstellung im Baukastenprinzip.

Das geschaffene System eignet sich für viele Vertriebswege. PR- und Marketingagenturen können ihren Kunden jetzt ein eigenes und kostengünstiges soziales Netzwerke anbieten und dieses perfekt in die Außendarstellung des Unternehmens integrieren. Selbstständige Vertriebspartner aus dem IT-Sektor, IT-Freiberufler und Social Media Berater und Coaches sind ebenso potenzielle Vertriebsmultiplikatoren wie Unternehmensberater und Existenzgründer.

Das Produkt eignet sich besonders auch für Gründungswillige, die Ihre Hobbies IT, Programmieren und Social Media zum Beruf und zur Berufung machen wollen.

Die nächsten Schritte

Derzeit entwickelt die Unternehmensberatung OMNYSS Business Development bereits ein Vertriebskonzept für die Vermarktung der sozialen Netzwerke durch Kakapo.de und sucht erste Vertriebspartner. Für die Unternehmensberatung FNCT und lots and more consulting aus Troisdorf stehen weiterhin die Kapitalbeschaffung für die dritte Phase und die strategische Projektbegleitung im Vordergrund der laufenden Zusammenarbeit mit Kakapo.de.

In unserem nächsten Artikel erfahren Sie erste Details über Kakapo.de als Plattform für Umweltaktionen und Umweltsponsoring.


Fragen?

Wenn Sie Fragen an das Team von ideendetektiv.de richten möchten, senden Sie uns gerne Ihre Anfrage über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns unter 02461 3418731 an.
Kakapo.de – „Ihr eigenes soziales Netzwerk“ – Einfach simpel!
Markiert in: