Dieser Beitrag wurde bereits am 02. 05. 2012 veröffentlicht. Das ist eine ganze Weile her. Der Inhalt ist daher möglicherweise nicht mehr auf dem neuesten Stand.


Umweltsponsoring auf Kakapo.de - lokal, überregional, bundesweit!Umweltsponsoring ist ein Wachstumssegment. Viele Unternehmen setzen jetzt auf Umweltsponsoring und verschaffen sich selbst damit ein besseres Image. Die Brauerei Krombacher hat mit seiner Regenwald-Kampagne, die fälschlicherweise der Eindruck erweckte für jeden gekauften Kasten Bier würde ein Quadratmeter Regenwald geschützt, aber gezeigt, welche Probleme es mit sich bringen kann. Auch hat nicht jedes Unternehmen große Budgets für das Sponsoring von Umweltaktionen.  Viele Unternehmen wollen dennoch Umweltsponsoring betreiben und suchen nach neuen Wegen.

Was liegt näher, als dies in einem sozialen Netzwerk wie Kakapo.de umzusetzen? Mit dieser Frage setzen wir uns in unserem heutigen Artikel über das Projekt Kakapo.de auseinander.

Umweltaktionen im Spiegel der Suchmaschinen…

Die Suche bei Google nach dem Begriff „Umweltaktionen“ zeigt im Ergebnis circa 70.000 Suchergebnisse an. Betrachtet man diese genauer, so stellt man fest, dass eine Vielzahl dieser Suchtreffer sich auf einzelne Aktionen von Vereinen, Kommunen, Unternehmen und vor Allem von Schulen bezieht. Oft werden Aktionen angezeigt, die vor einigen Jahren  durchgeführt wurden. Das Internet vergisst nichts.

Meist handelt es sich bei den Suchergebnissen um statische Webseiten oder Blogs, die Informationen über eine dedizierte Umweltaktion bereitstellen. Weiter oben wurde definiert, dass soziale Netzwerke Webdienste sind, bei denen die Benutzer gemeinsam eigene Inhalte erstellen oder diskutieren.

Warum Umweltsponsoring?

Jede kleine oder große Umweltaktion von Vereinen, Unternehmen, Kommunen oder Schulen, die im persönlichen Austausch mit Bürgern, ist ein wertvolles Instrument der Öffentlichkeitsarbeit. Verständlich, dass man darüber in seinen vorhandenen Webmedien berichtet. Oftmals findet man Berichte über Hol- und Bringtage, Frühjahrsputz, Recyclingparcours oder Besuche im Recyclinghof. Die Möglichkeiten, um den bewussten Umgang mit bedrohten Tier- und Pflanzenarten, Rohstoffen, Produkten und Abfällen in direktem Kontakt mit den Bürgern öffentlichkeitswirksam zu thematisieren, sind zahlreich. Bezieht man auch umweltpolitische Themen in die Betrachtung mit ein, wird die Erreichbarkeit potenzieller Mitstreiter deutlich größer.

Es gibt unglaublich viele Publikationen und Beiträge zu diesem Thema und diese stammen aus den unterschiedlichsten Richtungen (Politik, Wissenschaft, Umweltschutzorganisationen, Webseiten von Initiatoren etc.). Im heutigen Kommunikationsdschungel ist es schwer sich einen Überblick über aktuelle Umweltaktionen zu verschaffen. Das Thema ist unglaublich vielfältig und facettenreich.

Umweltsponsoring auf Kakapo.de

Kakapo.de greift dieses Thema mit der Neuausrichtung seines Pilotnetzwerks auf. Kakapo.de baut eine  Plattform auf für alle die Menschen, Unternehmer, Vereine, Kommunen, Schulen, Institutionen und sonstige Mitdenker, die Verantwortung für den Umgang mit unseren Ressourcen übernehmen wollen und die bereit sind neue Wege zu gehen. Auf Kakapo.de treffen sich zukünftig Nutzer, die überzeugt sind, dass eine nachhaltige, ökologische und soziale Zukunft für alle Menschen möglich ist.

Die Funktionen des Portals Kakapo.de bieten alles was eine gute Öffentlichkeitsarbeit für Umweltaktionen braucht.

  1. Die zentrale Pinnwand bietet Raum für die Präsentation jeglicher Informationen.
  2. Die Themenblogs des Netzwerks bieten Raum für individuelle Artikel zu vielfältigen Themen.
  3. In den Mitgliederblogs bloggen die Nutzer über ihr Thema, ihre Aktion und schaffen so  Aufmerksamkeit für ihre Projekte-
  4. Die Bildergalerien machen Fehler im Umgang mit unseren Ressourcen transparent.
  5. In Gruppen tauschen sich Gleichgesinnte über ihr favorisiertes Thema aus.
  6. Die Gruppenfunktionen von Kakapo.de eignen sich hervorragend für Aktionsseiten mit Pinnwand, Bildergalerie und Blog, die von den Aktionspaten betrieben werden.
  7. Das gemeinsame Bilderalbum und die Pinnwand sorgen für Interaktion.
  8. Die vielen Schnittstellen für die Vernetzung mit den großen sozialen Netzwerken sorgen für Öffentlichkeit und virale Verbreitung.

Jeder soll aktiv werden können

Meist sind es Kleinigkeiten, die eine nicht zu unterschätzende Wirkung haben. Aber auch kleine Umweltaktionen wollen finanziert sein. Je mehr Menschen ihren Alltag umgestalten, umso größer die Wirkung. Kakapo.de bietet zahlreiche Möglichkeiten für Unternehmen sich mit Umweltsponsoring auseinander zu setzen.

Neue Ideen austauschen

Auf Kakapo.de gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich über neue Ideen und Anregungen auszutauschen, die zu Veränderungen beitragen können. Hier findet jeder seine bevorzugte Kommunikationsform um eigene Ideen und Erfahrungen zu veröffentlichen, sich auszutauschen, zu fachsimpeln und vom Know-how anderer zu profitieren. Kakapo.de soll sich zu einem Umweltnetzwerk etablieren, wo sich jeder einbringen und kreativ werden kann!

Dabei ist es natürlich auch wichtig, sich in den offenen oder geschlossenen Bereichen von Kakapo.de darüber auszutauschen, wer wirklich unterstützen will oder wer sich nur ein „grünes Mäntelchen umhängt“. Denn das ist auf den ersten Blick nicht so einfach zu unterscheiden. Jede Form von Polarisation erzeugt Aufmerksamkeit, die unsere Umwelt braucht. Kakapo.de bietet alle Möglichkeiten des „viralen Miteinanders und Austauschs“.

Netzwerken ohne Grenzen

Soziale Netzwerke kennen keine Grenzen mehr. Deshalb können viele Aktionen parallel einen Platz auf Kakapo.de finden. Je mehr „Aktionisten“ mitmachen, desto größer ist die virale Wirkung und darum geht es in sozialen Netzwerken.

Kakapo.de – die neue Plattform für Umweltaktionen

Kakapo.de wird so zu einer neuen Plattform für eigene Umweltaktionen und stellt darüber hinaus den Initiatoren von Umweltaktionen gegen Entgelt ein einfaches aber wirksames Instrument für die Kommunikation über die vielen kleinen und großen Umweltprojekte zur Verfügung. Sponsoren sollen helfen die Aktionen zu finanzieren.

Eine Auswahl der Möglichkeiten für „Aktivisten“ auf Kakapo.de:

  1. Für Aktionen, die von Kakapo.de und seinen Nutzern initiiert werden:
    1. Entgeltliche Aktionsseiten* für die Kakapo Aktion des Monats.
    2. Entgeltliche Aktionsseiten* für die Kakapo Aktion des Quartals.
    3. Entgeltliche Aktionsseiten* für die Kakapo Aktion des Jahres.
    4. Entgeltliche Aktionsseiten* für eigene Aktionen von Kakapo Nutzern
    5. Entgeltliche Aktionsseiten*, die von Sponsoren finanziert werden.
  1. Für Aktionen, die von Umwelt Sponsoren initiiert werden:
    1. Entgeltliche Vermarktung von Aktionsseiten*.
    2. Bereitstellung einer Micropaymentlösung via PayPal und Flattr.
    3. Entgeltliche Bereitstellung von Miniwebseiten für Sponsoren und Paten.
    4. Entgeltliche Bereitstellung von Werbeplätzen für Sponsoren und Veranstalter.

*Die Aktionsseiten sind mit umfangreichen Funktionen ausgestattet wie z. B.: Pinnwand, Blog, Aktionsgalerie, gemeinsame Bildergalerie und optional (gegen Aufpreis) mit Forum.

Wie funktioniert Umweltsponsoring auf Kakapo.de?

Kopf jeder Aktion ist ein Aktionspate, meist der Initiator oder Hauptsponsor der Aktion, der die Betreuung des Projekts vor Ort übernimmt und als Betreiber der jeweiligen Aktionsseite fungiert.

Umweltaktionen auf Kakapo.de - Ergreifen Sie selbst die Initiative! Jetzt!
Umweltaktionen auf Kakapo.de – Ergreifen Sie selbst die Initiative! Jetzt!

Die Aktionen von Kakapo.de werden zunächst auf kommunaler Ebene, später auf Landes- und Bundesebene durchgeführt. Kakapo.de bietet hier ein optionales Logistik- und Transferarrangement für die Teilnehmer der Aktionen an.

Umweltsponsoring auf Kakapo.de - Spenden per PayPal und Flattr
Umweltsponsoring auf Kakapo.de – Spenden per PayPal und Flattr

Micropaymentlösungen via PayPal und Flattr ermöglichen es den Aktionspaten von Sponsoren und Aktionsteilnehmern Geldbeträge zur Finanzierung der Aktionskosten einzusammeln, die zur Deckung der gesamten Aktionskosten herangezogen werden sollen.

Die nächsten Schritte

Derzeit entwickelt die Unternehmensberatung OMNYSS Business Development bereits ein Vertriebskonzept für die Vermarktung der sozialen Netzwerke durch Kakapo.de und sucht erste Vertriebspartner. Für die Unternehmensberatung FNCT und lots and more consulting aus Troisdorf stehen weiterhin die Kapitalbeschaffung für die dritte Phase und die strategische Projektbegleitung im Vordergrund der laufenden Zusammenarbeit mit Kakapo.de.

In unserem nächsten Artikel über das Projekt Kakapo.de befassen wir uns mit Möglichkeiten, Nutzen und  der viralen Verbreitung in sozialen Netzwerken.


Fragen?

Wenn Sie Fragen an das Team von ideendetektiv.de richten möchten, senden Sie uns gerne Ihre Anfrage über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns unter 02461 3418731 an.
Tue Gutes und rede darüber… Umweltsponsoring auf Kakapo.de
Markiert in: