FNCT Content is KingNachdem wir uns in den letzten Beiträgen mit der Auswahl eines passenden Fokus-Keywords und der Optimierung Ihrer hochgeladenen Bilder beschäftigt haben, soll im heutigen Beitrag der Content – der Inhalt Ihrer Texte – im Mittelpunkt stehen.  Die Bedeutung von hochwertigem und regelmäßig neu erstelltem Content in Ihrem Blog ist nicht hoch genug zu bewerten – einerseits für Ihre Leser, die so immer wieder auf Ihrem Blog landen, andererseits aber auch für Google.

Content – Das Was und das Wie entscheiden

Sowohl für Ihre Leser als auch für die Suchmaschinenoptimierung gilt es, einige Eckdaten zu berücksichtigen. Neben einem interessanten Inhalt, der Ihre Leser nicht nur informiert sondern so fesselt, dass sie gerne immer wieder in Ihrem Blog vorbeischauen,  ist die Einmaligkeit Ihres Textes von großer Bedeutung. Vermeiden Sie in jedem Fall Double-Content. Daneben ist für ein umfangreiches und strukturiertes Indizieren des Artikels von Google eine Mindestlänge von 250 bis 300 Wörtern erforderlich. Auch regelmäßig neuer Content ist wichtig, da der Googlebot (der Webcrawler von Google) die Häufigkeit des Besuches auf Ihrer Seite auch davon abhängig macht, ob neuer Inhalt vorhanden ist. Wir empfehlen mindestens zwei Artikel pro Woche.

Eine gute Strukturierung des Textes ist sowohl für die Lesbarkeit als auch für Google wichtig. Nutzen Sie Abschnitts- und Zwischen-Überschriften in verschiedenen Größen (H2 bis H6) und Auflistungen (<ul>). Heben Sie einige wesentlichen Begriffe hervor, am besten in fett <b> oder <strong>. Unterstreichen Sie möglichst keine Wörter, denn im Normalfall werden Links durch einen Unterstrich gekennzeichnet. Schreiben Sie möglichst kurze, wenig verschachtelte Sätze, möglichst in der (Alltags-)Sprache Ihrer jeweiligen Zielgruppe. Verzichten Sie auf „man“-Botschaften oder komplizierte Passivkonstruktionen. Sprechen Sie vielmehr Ihre Leser direkt an: entweder (wie hier) in der Sie-Form, oder aber – in privaten Blogs üblich – in der Du-Form.

Häufig kommen Leser über einen Artikel, den Sie zum Beispiel in sozialen Netzwerken empfohlen bekamen. Um diese „zufälligen“ Leser und potentiellen Kunden möglich lange auf Ihrem Blog zu halten, sollten Sie Ihre Artikel intern klug zu anderen Beiträgen mit ähnlichem oder weiterführendem Content verlinken.

Teasern Sie – für Leser und Suchmaschinen

Teasern Sie Ihre Artikel und Beiträge auf der Home- oder Startseite nur an (Wir nutzen den ersten Abschnitt des Blogbeitrags). Das bietet den Lesern und dem Googlebot die Möglichkeit, verschiedene Artikel von Ihnen zu finden und über den Weiterlesen-Link zu verfolgen.

Den Artikel auf der Startseite nur anteasern Teasern Sie Ihre Artikel auf der Startseite an.

Da der Teaser auf der Startseite erscheint, und die Leser zum „Weiter-„Klicken motivieren soll, ist es wichtig, ihn so zu schreiben, dass er wichtigen Inhalt bereits benennt und neugierig macht auf mehr. Für Google ist wichtig, dass das von Ihnen gewählte Fokus-Keyword im Teaser vorkommt.

Und nun gehts los

Denken Sie daran, Sie schreiben für Ihre Leser. Bieten Sie ihnen Informationen rund um Ihr Unternehmen, um Ihre Produkte und Dienstleistungen, um Ihre Angebote. Beziehen Sie die Leser direkt mit ein: Sprechen Sie sie an, fordern Sie sie auf, bitten Sie sie um ihre Meinung oder um Mithilfe bei Veränderungen. Binden Sie die Leser auch emotional an Ihr Unternehmen. Inhalt für Ihre Artikel lässt sich auf diesem Wege schnell finden.

Richtig bloggen für Google & Co. – Content is King
Markiert in: